O'Hara

O'Hara macht Musik die aus unterschiedlichsten Stilrichtungen der Musiker entstanden ist, die ihre individuellen Einflüsse zu einem rockigen Gesamtsound beitragen - das sind O’Hara!

Sie stehen für straighten, ehrlichen Rock - hervorragend für einen gelungenen Abend.

Joram Lee

Joram Lee wurde im Jahr 2003 gegründet um genau ein einziges Konzert zu spielen.
Daraus wurde nichts.
Die Band um Frontman Big Sepp hatte so viel Erfolg, dass aus dem einmaligen Event ein immer auf’s neue überraschendes Konzerterlebnis zu ganz besonderen Anlässen wurde.
Die Texte, die zum Schmunzeln, Nachdenken und auch einfach nur zum Mitsingen anregen, werden durch die ganz eigene Art von Zé Lise an der Gitarre, der Mühle an der Zugharmonie, AJ Giaccometti am Bass und Levon auf dem Cajon begleitet.
Immer anders, immer mitreißend.
Joram Lee, die Kultband aus dem obersten Dorf im Allgäu.

Chuck Winter

Der Münchner Singer-Songwriter und Kunstgeschichte Student Chuck Winter spielt bevorzugt melancholische Melodien, sanfte Songs und bluesige bis rockige Klänge auf der Gitarre. Inspirieren lässt er sich von Künstlern wie Nick Drake, Paul Simon bis hin zu Bob Dylan, Beirut und Broken Bells. Aber auch von härteren Klängen von Bands wie Led Zeppelin, Rival Sons und Pink Floyd lässt er sich beeinflussen und bringt so alles zusammen was man für einen guten Künstler braucht. Seine ehrlichen englischen Texte sprechen aus dem Alltag. Von Schicksalsschlägen bis hin zur Banalität des Zigarettenrauchens erzählt seine starke Stimme Geschichten, die das innere Auge zum Flimmern, das Kopfkino zum Laufen und die Haare zu Berge stehen lassen.

Durch das Zusammenspiel mit seiner neuen Band, den Steuerfahndern, wird seine oft als Solokonzert zu hörende Musik in einen neuen Kontext gebracht.

Grittebendlfehla

Was passiert, wenn man 5 nicht mehr so ganz junge Männer mit meist recht intensiver Banderfahrung mit doch unterschiedlichen Musikgeschmäckern zusammen in einen Proberaum sperrt?
Entweder totaler Quatsch, oder was Spezielles.
Dass das ganz hervorragend funktioniert zeigen die Grittebendlfehla, die als Nebenprojekt verschiedenartigster Allgäuer Bands entstanden sind.
Die einzige Konstante bei GBF ist die Sprache, da wird gesungen, wie schon die Urgroßeltern der Jungs gesprochen haben.
Konventionen fallen, alle Stilrichtungen sind erlaubt, wichtig ist nur dass es Spaß macht.
Folk trifft Metal trifft Blues trifft Funk trifft Grunge trifft Country trifft GBF.

GBF sind:
Seppo - Gesang, Gitarre
Timme - Gitarre
Vitus - Quetsche, Posaune, Gesang
Giaccometti - Bass
Willi - Schlagzeug

Hier gibt es kein Blatt vor dem Mund - nur das Mikrofon und ein fettes Riff!